Christinnenrat OEKT Frauenstimmen 120x628 2

Neun ökumenische Perspektiven auf die Mahlgemeinschaft an neun Tagen

In der Zeit vom 08. bis 16. Mai 2021 wird täglich ein neuer Impuls über Facebook, Instagram und die Internetseite des Christinnenrates zu finden sein. Autorinnen unterschiedlicher Konfessionen bringen aus verschiedenen, zum Teil persönlichen Blickwinkeln Gedanken rund um das Thema der immer noch ausstehenden und von vielen dringend geforderten Mahlgemeinschaft ein. Bunte Farben sind da zu finden, Fische, drei gute Freund*innen, ein brennendes Herz, Gott und ein Altbier… auch ein Erdnussbrot, Tischreden und ein Gebet vom Teilen. Lassen Sie sich inspirieren!

Die Impulse werden durch drei Mitgliedsorganisationen des Christinnenrates auf deren Accounts veröffentlicht. Hier finden Sie die täglichen Beiträge:

2019 hat der Ökumenische Arbeitskreis evangelischer und katholischer Theologen sein Votum „Gemeinsam am Tisch des Herrn“ vorgestellt und veröffentlicht. Dort heißt es unter 8.1: Der Ökumenische Arbeitskreis „betrachtet die Praxis der wechselseitigen Teilnahme an den Feiern von Abendmahl/Eucharistie in Achtung der je anderen liturgischen Traditionen als theologisch begründet. Sie ist insbesondere in der Situation konfessionsverbindender Familien pastoral geboten. Sowohl im Blick auf den Einzelfall als auch auf die allgemeine Normgebung darf sich niemand mit den bisherigen Lösungen zufriedengeben.“

pdf.png Gemeinsam am Tisch des Herrn

Download

Im Christinnenrat wurden die Grenzen der Mahlgemeinschaft immer wieder angesprochen und das Votum des Arbeitskreises in der Mitgliederversammlung im Dezember 2019 thematisiert. Auch und besonders mit Blick auf den Ökumenischen Kirchentag sind die Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation und die Sehnsucht nach konfessionsverbindender Mahlgemeinschaft groß.

Statt des gewohnten vielstimmigen ökumenischen Frauengottesdienstes laden wir Sie ein zu unserem digitalen Angebot "SCHAUT MA(H)L. Frauenstimmen zum ÖKT“.

zurück

Zum Seitenanfang